NNöMS-Förderkonzept

NNöMS II – Förderkonzept

In der Neuen Mittelschule wird auf die Einzigartigkeit eines jeden Kindes individuell eingegangen. Die verschiedensten Fähigkeiten und Talente der SchülerInnen werden auf unterschiedliche Weise gefördert. Durch eine Vielfalt an abwechslungsreichen Lernangeboten wird die Neue Mittelschule den unterschiedlichen Begabungen und Interessen sowie Stärken und Schwächen aller Kinder gerecht.

Die von uns gesetzten Fördermaßnahmen sollen der bestmöglichen Entwicklung des Leistungspotentials der SchülerInnen dienen und ein Lernversagen verhindern.

Gestaltung des Förderunterrichts:

o   Erarbeiten der Lerninhalte mit unterschiedlichen Methoden, die alle Sinne der Kinder ansprechen.

o   Stabilisierung der Schülerpersönlichkeit durch:

o   Erkennen des eigenen Lerntyps

o   Persönliche Lernstrategien entwickeln:

§  Durch effektives Arbeiten lernen

§  Durch Lernen der Zeiteinteilung

§  Durch Ordnungssysteme erlernen (z.B.Farbleitsystem mit färbigen Umschlägen und Zusammenordnen der Unterlagen für die Gegenstände und z.B. „wie packe ich meine Schultasche und wie kann ich für mich ein System finden, um die Hausübungen nicht zu vergessen“, usw…..………)

o   Im Rahmen des Frühwarnsystems werden die individuellen Fördermaßnahmen mit den SchülernInnen und  den Eltern besprochen. Aufbauend auf dieser Analyse werden Maßnahmen gemeinsam erarbeitet, um die Schulleistungen zu fördern.

o   Regelmäßige Gespräche mit den Eltern

o   Zusätzliche Möglichkeiten sind:

  •  Computer Programme für verschiedene Bereiche, wie z.B. Rechtschreibprogramme in Deutsch, aber auch in Englisch, Mathematik und den Realienfächern gibt es zusätzliche Möglichkeiten am Computer.
     
  • Einsatz von kindgerechten Lernformen, wie Lernstationen, Wochenplanarbeiten, Lernlabor und computerunterstützter Unterricht führen zu mehr Selbständigkeit.

o   Die Förderstunden der Hauptgegenstände werden meist von Lehrern gehalten, die nicht in dieser Klasse unterrichten. Das hat den Vorteil, dass die Inhalte wieder etwas anders erklärt und unterrichtet werden.

o   Das Teamlehrersystem ermöglicht ein zusätzliches Betreuen der Kinder mit Lernschwierigkeiten.