NNöMS-Förderkonzept

In der Neuen Mittelschule wird auf die Einzigartigkeit eines jeden Kindes individuell eingegangen. Die verschiedensten Fähigkeiten und Talente werden auf unterschiedliche Weise gefördert. Nicht jede Schülerin und jeder Schüler ist in jedem Fach gleich gut. Durch eine Vielfalt an abwechslungsreichen Lernangeboten wird die Neue Mittelschule den unterschiedlichen Begabungen und Interessen sowie Stärken und Schwächen aller Kinder gerecht. 

Die von uns gesetzten Fördermaßnahmen sollen der bestmöglichen Entwicklung des Leistungspotenzials der SchülerInnen dienen und ein Lernversagen verhindern.

Dies soll in der NNöMS erreicht werden durch:

  • Offene Unterrichtsformen
  • Fächerübergreifendes, projektorientiertes und selbsttätiges Lernen
  • Individuelle Förderprogramme
  • Förderunterricht

 

Ziele und Gestaltung des Förderunterrichts:

  • Vertiefung von Lerninhalten
  •  Erarbeiten der Lerninhalte mit unterschiedlichen Methoden
  • Zurückgehen auf nicht gefestigte Lernschritte
  • Stabilisierung der Schülerpersönlichkeit
  •  Hilfe beim Erkennen des eigenen Lerntyps und bei der Verbesserung der eigenen Lernstrategien
  • Zeiteinteilung – Schüler sollen effektiv arbeiten lernen

 

Im Rahmen des Frühwarnsystems werden die individuellen Fördermaßnahmen mit den Eltern besprochen und in einer ausführlichen Analyse der Lerndefizite die individuellen Lern- und Leistungsstärken und Fördermöglichkeiten erarbeitet.

Das individuelle Förderkonzept ruht auf einer genauen SchülerInnenbeobachtung, fördert sowohl SchülerInnen mit Leistungsdefiziten (nach längeren Absenzen, Verständnislücken, zusätzliche Festigung des Gelernten) aber bereitet auch SchülerInnen auf den Übertritt in eine weiterführende Schule vor.