Projekt „Inklusion durch Bewegung und Sport – Kooperation mit ZIS Korneuburg“

Die Kooperation zum Thema „Inklusion durch Bewegung und Sport“ zwischen der 3.b. der NNÖMS II Korneuburg und zwei Klassen des ZIS Korneuburg lief am 25.10.2016 an.

Die Schülerinnen und Schüler der 3.b. wurden eingeladen, das Zentrum für Inklusion und Sonderpädagogik zu besuchen und kennen zu lernen.

Nach einer gemeinsamen Begrüßung im Festsaal, bei welcher ein erstes Kennenlernen und Vorstellen mit Hilfe eines Liedes im Vordergrund stand, durften die Kinder der NNÖMS II in Kleingruppen mit Kindern des ZIS und Lehrern bzw. Betreuungspersonen durch das Haus spazieren.

Völlig neue Eindrücke boten sich den Schülerinnen und Schülern der 3.b. Die Kinder der zwei Partnerklassen des ZIS haben die unterschiedlichsten Bedürfnisse und so begegneten sie auch den „neuen“ auf ihre individuelle Art und Weise.

Durch die Kleingruppen bot sich unseren Kindern ein äußerst ruhiges Schulklima, anders als in einer Schule mit beinahe 300 Schülern. Räume, wie jener mit dem Therapiebecken, der Snoezelenraum, ein Bewegungsraum mit Klangtruhe, Therapieschaukeln und Bällebecken faszinierten und begeisterten unsere Schüler und luden zu ersten Begegnungen mit unseren Partnerkindern ein.

Auszeiträume, Wickelräume und Gerätschaften, wie den „Lifter“, zum Heben schwer körperlich beeinträchtigter Kinder, stimmten viele nachdenklich.

Zwei Schulanfänger unserer Partnerklassen brachen bei vielen das Eis durch ihr offenherziges Wesen.

Bereits am Heimweg machten sich die Schülerinnen und Schüler der 3.b. Gedanken über die Organisation des bevorstehenden Besuches der ZIS Partnerklassen an der NNÖMS II. Ihre Aufgabe wird darin bestehen eine Bewegungs- und Sportstunde vorzubereiten, welche für alle Kinder ansprechend und durchführbar sein soll. Eine große Herausforderung steht ihnen bevor, der sie sich mit Begeisterung stellen.

Bilder