Jagd mit der Kamera 2

Wir machten uns am Nachmittag im Rahmen des Werk- und Kreativunterrichts zum zweiten Mal auf den Weg, um das Thema Fotografieren in den Mittelpunkt zu rücken. So nützte die Schülergruppe der 3a und 3b das schöne Maiwetter, um nach Motiven zu fahnden, die mit besonderen Gebäuden zu tun hatte.

 

Erste Station war der Kirchenpark. Hier konzentrierten sich die Schüler auf BIlder der Kirche mit Detailaufnahmen. Im Zentrum und rund um den Hauptplatz wurden die Jäger mit ihren Handykameras weiter fündig: Rathaus, Pestsäule, Rattenfängerdenkmal – es gibt zahlreiche Motive, die den Blick schulen. Die letzte Aufgabe war, die Verbindung von alter Architektur und Neuem in einem Bild einzufangen.

 

Im Mittelpunkt der Überlegungen, bevor ein Schnappschuss gemacht wird, standen die Probleme der Gegenlichtaufnahmen, die Wahl des Ausschnittes und dass man Geduld aufbringen muss, um störende Elemente auszublenden. So ist nicht selten ein Perspektivwechsel nötig.

 

Einige der jungen Hobbyfotografen der Zukunft waren mit richtiger Begeisterung bei der Sache, andere versuchten, möglichst viel für künftige private Bilderjagden mitzunehmen.

 

Gabriele Rosenfellner+ Rosemarie Stepanik

Bilder