Intensivsprachwoche Malta 18.09-25.09.2020

Sommer, Sonne, Meer – nein, wir waren nicht auf Urlaub! Sechszehn Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen entschieden sich gemeinsam mit Kollegen Jenisch und Kollegin Schwarzböck die Reise nach Malta anzutreten. Trotz der schwierigen Zeiten, welche wir auf Grund des Coronavirus, im Moment durchmachen, wagte diese Gruppe den Sprung ins Ausland und möchte diese Erfahrung nicht missen.

Malta und dessen Einwohner halten sich strikt an alle von der Regierung verordneten Maßnahmen. Auch die Organisatoren vor Ort waren in höchstem Maße bemüht zu jeder Zeit für die Sicherheit unserer Kinder zu sorgen. Die Schülerinnen und Schüler, wie auch deren Lehrer, fühlten sich gut begleitet und geschützt.

Kultur, Sprache und landschaftliche Einzigartigkeiten durfte die Gruppe unserer Schule erleben und kennenlernen.

Die Geschichte Maltas und dessen Hauptstadt, Valettas, ist eine bewegte. Maltesische Tourguides führten die Kinder durch die Jahrhunderte des Eilandes.

Am Speedboot nach Gozo und Comino blieb den sonst so coolen Kids regelrecht die Luft weg, um dann vom azurblauen Wasser der Buchten überwältigt zu sein.

Popeyvillage versetzte die Gruppe direkt in die Kulisse des 1978 gedrehten Films mit Robin Williams.

Mdina, Rabat und Marsaxlokk beeindruckten wieder durch ihre imposanten Bauten, ihre Kultur und die berühmten Luzzus mit dem Auge des Osiris.

Hoffentlich dürfen auch die kommenden Schulstufen solch einzigartigen Wochen erleben.

Bilder